Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen

Intensivstation

Die mit acht Betten ausgestattete Intensivstation, die unter der anästhesiologischen Leitung steht, ist mit modernen Behandlungs- und Überwachungsgeräten ausgestattet. Für Schwerstkranke stehen fünf moderne Intensivbeatmungsgeräte zur Verfügung, die neben der kontrollierten Beatmung auch eine Unterstützung der Atmung in Form von Maskenventilation (nicht-invasive Beatmung) erlauben.

In Zusammenarbeit mit den Ärzten der anderen Fachabteilungen werden hier PatientInnen nach großen Operationen, akuten schweren Erkrankungen und auch Vergiftungen behandelt. Nicht selten wird bei schwerkranken PatientInnen ein erweitertes Kreislauf-Monitoring erforderlich. Hierfür besitzen wir die Möglichkeit zur sog. PICCO-Methode. Eine erforderliche Nierenersatztherapie (Dialyse) wird von unseren nephrologischen Konsiliarärzten Dr. med. Koch, Dr. med. Braun und Dr. med. Fell übernommen.

Die wichtigsten Laborparameter können mit Hilfe des stationseigenen Schnellanalysegerätes jederzeit bestimmt werden. 24 Stunden täglich stehen Intensivmediziner und speziell geschultes Intensivpflegepersonal zur Verfügung, die sich um das Wohl der Patienten sorgen.

Intensivmedizin wird oft mit seelenloser Apparatemedizin gleichgesetzt. Im Zentrum unserer Bemühungen steht aber der Patient und Mensch mit all seinen Ängsten, Sorgen und Hoffnungen. Dies zu vermitteln, ist uns ein großes Anliegen. Insbesondere den Pflegekräften kommt hier ein hohes Maß an Verantwortung zu, dem sie sich professionell stellen.

Medizintechnik hilft uns, Ihnen zu helfen, ohne dabei den Menschen aus dem Mittelpunkt zu verlieren. Doch beste Geräte ersetzen nicht die Fürsorge durch Familie und Angehörige. Darum ist es auf unserer Station stets möglich, den Schwerkranken zu besuchen und zu begleiten. Und manchmal – auch das zählt zur Wirklichkeit auf unserer Station – geht es um die Begleitung beim Sterben. Im jeden Fall stehen Ihnen Ärzte, Pflegepersonal oder Sozialarbeiter bzw. Seelsorger zum Gespräch zur Verfügung.

Reguläre Besuchszeiten der Intensivstation sind zwischen

                                    15.00 Uhr und 19.00 Uhr.


Um einen reibungslosen Stationsablauf zu gewährleisten und im Interesse anderer Patienten, bitten wir Sie, sich möglichst an die Besuchszeiten zuhalten.
In dringenden Fällen kann in Absprache mit dem Pflegepersonal davon abgewichen werden.

  Downloads 

Flyer Intensivstation

 

Donauklinik Neu-Ulm


Die Donauklinik Neu-Ulm ist ein Krankenhaus der Grund- und Regelversorgung mit 170 Betten. Sie wird unter dem Dach der Kreisspitalstiftung Weißenhorn geführt.

Kreisspitalstiftung Weißenhorn


Neben der Donauklinik Neu-Ulm gehören auch die Illertalklinik Illertissen und die Stiftungsklinik Weißenhorn zur Kreisspitalstiftung Weißenhorn.

Kontakt


Donauklinik Neu-Ulm
Krankenhausstraße 11
89231 Neu-Ulm

0731/ 804-0
0731/ 804-2109
E-Mail an die Donauklinik

Ärztlicher Bereitschaftsdienst: 116117
Rettungsdienst: 112