Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen

Gastroenterologie

an der Donauklinik Neu-Ulm

Ein Schwerpunkt der Abteilung Innere Medizin liegt auf der Diagnostik und der Therapie von Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes.
Für Diagnostik und Therapie gastroenterologischer Krankheitsbilder (=Erkrankungen des Magen- und Darmtraktes) stehen neueste endoskopische Räumlichkeiten mit einem hoch modernen Gerätepark zur Verfügung. Hierbei werden die Bestimmungen der Krankenhaushygiene zum Schutze unserer Patienten durch die derzeit beste Form der Geräteaufbereitung und -reinigung vorbildlich erfüllt.

Alle gängigen endoskopischen Untersuchungen und Behandlungen von akuten und chronischen Magen-Darm-Erkrankungen werden von einem erfahrenen Team durchgeführt. Hierzu zählen u.a. die Behandlung von Magen-Darm-Blutungen, die Therapie von Krampfaderausbildungen in der Speiseröhre (Ösophagusvarizen), Magengeschwüren, die Abtragung von Tumoren und Polypen des Dickdarms und vieles andere mehr.

Darüber hinaus verfügen wir über eine leistungsfähige und moderne Ultraschalleinheit mit 3 Sonographie-Plätzen, die mit jährlich mehreren tausend Untersuchungen einen großen Beitrag zur Abklärung der akuten Krankheitsbilder leistet. Daneben werden ultraschallgestützte Eingriffe, wie beispielsweise zytologische Feinnadelpunktionen, histologische Gewebeentnahmen (Biopsien) und die Anlage von Drainagen durchgeführt. Hierdurch können schwerstkranken Patienten oftmals belastende und risikoreiche operative Eingriffe erspart werden.

Ein weiterer diagnostischer und therapeutischer Schwerpunkt im Haus ist die endoskopische Untersuchung der Gallenwege und der Bauchspeicheldrüse (eine endoskopisch retrograde Cholangiopankreatikographie, kurz ERCP genannt). Zur Behebung von Gallenabflussstörungen (durch Gallensteine oder durch Tumore) werden blockierende Gallengangsteine endoskopisch geborgen und die durch Tumore verengten Gallenwege wieder aufgedehnt. Danach werden zur Sicherung des konstanten Gallenabflusses kleine endoskopische Gefäßstützen (Metallgitter- oder Kunststoffstents) eingesetzt.

Bei Gefäßanomalien im Magen/Darmtrakt (Angiodysplasien) führen wir auch eine „Laserbehandlung“ (Argonbeamer) durch.

Alle endoskopischen Untersuchungen werden auf Wunsch des Patienten in schmerzfreier Sedierung oder in Narkose durchgeführt („sanfte Medizin“).

Kontakt und Sprechzeiten

Privatsprechstunde von
Chefarzt
Dr. med. Dieter Müller:
Für Privatpatienten existiert eine eigene Chefarztsprechstunde nach Voranmeldung. Daran angegliedert ist eine eigene Schrittmacher-Sprechstunde zur Schrittmacher-Nachsorge.

Dienstag und Donnerstag
nach Voranmeldung

Kontakt über das Sekretariat der Inneren Medizin
 0731/ 804-2301
 0731/ 804-2309


 
 
 

Die Endoskopie der Donauklinik

Unser Endoskopie-Team, bestehend aus den endoskopierenden Ärzten und speziell ausgebildeten Assistenzschwestern/-pflegern bietet dem Patient eine angenehme Untersuchungsatmosphäre. Moderne Überwachungsmethoden stellen das subjektive Wohlbefinden des Patienten während der Untersuchung sicher. Pulsoxymetrie und Kreislaufmonitoring, die Überwachung des Blutsauerstoffgehaltes sowie die fortlaufende Messung von EKG und Blutdruck sorgen für größtmögliche Sicherheit. Alle endoskopischen Untersuchungen werden routinemäßig - nach Absprache mit dem Patient - in einem schmerzfreien, leicht sedierenden, schlafähnlichen Zustand durchgeführt. Nach Beendigung der Untersuchung können sich die Patienten bis zur kompletten Regeneration in einem mit modernsten Überwachungseinheiten ausgestatteten Aufwachraum von den Untersuchungen erholen.

Die endoskopischen Räumlichkeiten in unserem Haus erfüllen die höchsten Hygieneanforderungen und sind in ihrer Funktionalität an den modernen Platz- und Arbeitsbedingungen für Patient und Personal ausgerichtet.

Leistungsspektrum

  • Gastroskopie: Spiegelung des Magens- und Zweifingerdarmtraktes
  • Coloskopie: Spiegelung des Dickdarmes
  • Rektoskopie Spiegelung des Mastdarmes
  • Proktoskopie: Spiegelung des Enddarmes zur Hämorrhoiden-Diagnostik
  • ERCP (mit endoskopischer Papillotomie): Untersuchung der Gallenwege und der Bauchspeicheldrüsengänge.
  • Dünndarmkapsel-Endoskopie und Endosonographie in Kooperation mit der Stiftungsklinik Weißenhorn
    PEG-Sonde-Anlage zur Ernährung von Patienten mit passageren oder dauerhaften Schluckstörungen
    H2-Atemteste zur Erkennung von bestimmten Verdauungsstörungen.

Interventionelle Endoskopie am Magen/Darmtrakt:

Interventionelle Endoskopie von gastrointestinalen Blutungen:
Bei akuten, lebensbedrohlichen Zuständen werden alle gängigen Blutstillungsmaßnahmen am oberen und unteren Magen/Darmtrakt vorgehalten.

Diagnostik und Abtragung von Polypen, Tumoren im Magen/Darmtrakt, bzw. Anlage von Endoprothesen, Bougierung und Dilatation von Stenosen.
Im Rahmen der ERCP Entfernung von Gallengangsteinen oder Bauchspeichdrüsengangsteinen.
Behandlung von Speiseröhrenkrampfadern durch Ligatur und Injektionstherapie.

„Lasertherapie“ zur lokalen Tumortherapie oder zur Therapie von blutenden Gefäßmissbildungen (Angiodysplasien) in der Magen- und Darmschleimhaut.

Botoxinjektionen oder Dilatationen bei spastischen Störungen im Bereich der Speiseröhre (Achalasie) des Magens (Pylorusdysfunktion) und/oder des Enddarmes (Fissurleiden).

Donauklinik Neu-Ulm


Die Donauklinik Neu-Ulm ist ein Krankenhaus der Grund- und Regelversorgung mit 170 Betten. Sie wird unter dem Dach der Kreisspitalstiftung Weißenhorn geführt.

Kreisspitalstiftung Weißenhorn


Neben der Donauklinik Neu-Ulm gehören auch die Illertalklinik Illertissen und die Stiftungsklinik Weißenhorn zur Kreisspitalstiftung Weißenhorn.

Kontakt


Donauklinik Neu-Ulm
Krankenhausstraße 11
89231 Neu-Ulm

0731/ 804-0
0731/ 804-2109
E-Mail an die Donauklinik

Ärztlicher Bereitschaftsdienst: 116117
Rettungsdienst: 112